Der Keim des guten Geschmacks. Von der Kaffeepflanze bis zum vielfältigen Genuss

Täglich genießen wir Kaffee oder Espresso aus der gereiften Kaffeebohne. Ein Knopfdruck auf unsere Kaffeemaschine genügt und schon entsteht daraus ein Capuccino, ein Milchkaffee oder Latte Macchiato, gekrönt mit einem luftigen Milchschaum. Inzwischen werden zahlreiche Kaffeespezialitäten weltweit in vollen Zügen genossen – und so kommt Tag für Tag ein Verbrauch von rund 2 Milliarden 500 Millionen Tassen Kaffee weltweit zusammen! Schon allein in Deutschland liegt der Verbrauch pro Kopf bei 2,6 Tassen am Tag. Das summiert sich auf einen Jahresverbrauch von 6,9 Kilo pro Person. Das ist eine stattliche Menge. Wenn wir uns aber eine Tasse Kaffee zubereiten, benötigen wir lediglich eine Handvoll Bohnen. Aber woher kommt der Kaffee und welchen Weg haben diese Bohnen genommen?

 

 

 

Die vielen Stationen der Kaffeebohnen

 

Bevor wir unseren Kaffee aus besten Kaffeebohnen herstellen können, ist die Aufzucht von Pflanzen notwendig. Kaffeepflanzen werden aus Stecklingen gezogen in Afrika oder Südamerika. Denn dort profitieren die Pflanzen von dem ausgeglichenen Klima und gedeihen optimal. Nach circa sechs Wochen ist die Kaffeepflanze im Ansatz erkennbar. Die Früchte bilden sich erst aus, wenn die Pflanze groß genug geworden ist. Sobald die Früchte dann rot sind, werden sie geerntet. Die Frucht wird wegen ihrer Farbe auch als Kirsche bezeichnet. Die Kirsche besteht aus drei Schichten und im Inneren der Frucht finden sich die Kaffeebohnen. In der Regel enthält die Kirsche zwei Kaffeebohnen.

Danach müssen die Kirschen erst trocknen, bevor sie geschält werden können. Nun erfolgt der Reinigungs- und Aussortierungsprozess. Bevor die Bohnen sich zu uns auf dem Weg begeben, werden sie noch nach Qualität sortiert.

 

 

Endstation Kaffeemaschine – Wie die Bohnen uns erreichen

 

Unser Kaffeeverbrauch lässt sich in Tonnen beziffern und diese gigantischen Mengen wollen transportiert werden. Der Hauptweg führt über das Meer und liefert uns etwa 2.145. 877 Tonnen. Mehr als 14 000 Tonnen rollen über den Straßenverkehr heran, beim Luftverkehr sind es noch 134 Tonnen und weitere zwei über den Eisenbahnverkehr. Der Weg bis zur Kaffeemaschine ist nun nicht mehr weit. Der Kaffee wird für den Verkauf vorbereitet, indem es entsprechend geröstet oder verfeinert wird. Anschließend kommt die Verpackung, damit der Kaffee sein Aroma bewahrt und wir jederzeit die frische Qualität genießen können. Jetzt braucht es nur noch den richtigen Kaffee und eine Kaffeemaschine oder ein Kaffeeautomat für die perfekte und zeitsparende Zubereitung. Mit dem Sortiment von Leo Espresso ist der Kaffeegenuss dann garantiert.

 

 

Wertung: 4.7 von 5 Sternen | 7 Bewertungen

  – Zum Blog –

 

Gerne helfen wir Ihnen bei der Realisierung Ihrer Personalversorgung in Ihrem Betrieb.
Für Rückfragen füllen Sie bitte nachfolgendes Formular aus und wir werden Ihnen umgehend antworten.

  • Ihr Name
  • Firma
  • Email
  • Telefonnummer
  • Rückruf erwünscht
  • Nachricht
  • Aufgabe lösen